Erste Nacht und erster Morgen in Vietnam

Hallo ihr Lieben,

 

jetzt melde ich mich schon zum zweiten Mal heute, man koennte fast meinen ich haette zu viel Zeit

Also, ich habe gerade Mittag gegessen und sitze jetzt hier im Aufenthaltsraum am PC. Der Flug nach Vietnam war gut, eigentlich nichts besonderes, nur waren wir natuerlich alle aufgeregter und die ganzen Vietnamesen um uns herum haben uns angestarrt ^^

An Bord hatten wir dann Fernseher im Sitz, "super", dachte ich und wollte einen Film anmachen, allerdings wollte mir die Stewardess keine Kopfhoerer geben, weil der Flug ja so kurz ist. Also habe ich einfach meine iPod Kopfhoerer genommen

In Hanoi gelandet machten wir uns auf den Weg zur Einreise, nachdem wir auch so einen komischen Zettel ausfuellen mussten wie in den USA immer, sind wir auch ohne Probleme reingekommen und waren dann das erste Mal auf vietnamsischem Boden

Unser Gepaeck war dann auch recht schnell da und auch der Rucksack ist heil angekommen. Dann gingen wir durch diese glaesernen Tueren und da standen auch schon drei kleine Vietnamesen die uns aufgeregt und strahlend zuwinkten und unsere Namen auf ihren Zetteln stehen hatten. Wir schuettelten allen die Hand (im Nachhinein hatte ich vier Leute gezaehlt, also h\ich glaube ich habe irgendeinem Taxifahrer die Hand geschuettelt, weil ich dachte er gehert zur Organisation :D) und wechselten noch ein bisschen Geld, bevor wir dann den Flughafen in eine trotz spaeter Stunde unglaubliche Hitze verliessen und mit zwei Autos Richtung peace house fuhren. Der Verkehr war laut und fuer unsere Augen durcheinander und erinnerte mich an diverse Taxifahrten in Kalkutta und Bangkok.

Wir fuhren ca. 45 Minuten, gegen Ende durch winzige Strassen und Schlagloecher und kamen dann ans Haus. Dort begruessten uns noch mehr Leute, die wohl im Haus arbeiten, die Namen habe ich groesstenteils schon vergessen ^^

Wir bekamen eine kurze Hausfuehrung. Zum Haus kann ich ja ein bisschen was sagen. Also ich finde es recht gross und eigentlich auch ganz nett. Es ist nicht alles in einem guten Zustand, aber eigentlich ist nichts besonders schlimm. Ich meine im Grunde kann man ja sagen ich habe ein Bett, ein Kopfkissen (eingewickelt in meinen Schlafsack ^^) und ein Moskitonetz. Ausserdem haben wir drei Ventilatoren im Zimmer. Trotzdem schwitze ich leider kontinuierlich. Leider tut mein Hals auch weh und meine Stimme versagt zwischendurch. Ich trinke aber sehr viel Wasser und hoffe das legt sich bald. Insgesamt bleiben wir fast eine Woche hier, am Wochenende geht es wohl nach Hanoi (ausser es regnet wieder und die Busse fahren nicht, wie letzte Woche wohl haeufiger). 

Die Nacht war also eigentlich gut, ich hab sehr gut geschlafen, ohne Decke, weil es so heiss ist. Die erste Dusche morgens hat dann richtig gut getan, musste mir um warmes Wasser keine Gedanken machen, wollte sowieso so kalt duschen wie moeglich.  Aufgestanden sind wir um 7:30, also echt frueh fuer meine Verhaeltnisse. Das Fruehstueck war okay, gab eine Scheibetoast (so brioche-konsistenz) und Marmelade. Satt macht das sicher nicht, aber bei dieser Hitze hat man auch keinen Hunger. Ansonsten haben wir heute eine Orientation, wie auch die nachsten Tage, wir haben ueber deutsche Kultur gesprochen, morgen geht es mit der vietnamesischen weiter. Gleich haben wir dann unsere erste Vietnamesischstunde ^^

 

Es sind auch noch einige andere Freiwillige hier, allerdings sind die meisten nur ein paar Wochen hier, die laengste drei Monate. Sie kommen aus Singapur, den Niederlanden, Irland und Oesterreich, wobei ich letztere eher unsympathisch finde

 

Gefuehlsmaessig geht es mir ganz gut, der erste Moment im Zimmer war ein bisschen hart, es war heiss, ich hatte Halsschmerzen und war irgendwie voller Sorge ueber das kommende Jahr, weil einige Freiwillige hier nicht so begeistert waren. Gerade bin ich aber wieder motiviert und freue mich hier zu sein.

 

HEL

 

Sissi

 

 

 

2 Kommentare 20.8.09 07:59, kommentieren

Werbung


Kurze Nachricht

Hallo ihr, schon wieder ich

 

Lieber Papi, natuerlich habe ich dich nicht vergessen, irgendwie war mir ja klar, dass du da warst, deshalb habe ich ja auch das Abschiedsfoto und das Verabschieden erwaehnt. Abr du hast Recht, jemand der nicht dabei war kann das natuerlich nicht wissen. Also mein Papa war natuerlich acuh dabei und darueber habe ich mich sehr gefreut.  Ich muss jetzt hoch, wir haben das erste Orientation treffen, aber sspaeter mehr.

 

HEL

 

P.S Und ja, Bong hoa heisst Blume

20.8.09 04:02, kommentieren

Abflug/Bangkok

Hey ihr

Sitze gerade in Bangkok am Flughafen und ware auf meinen Anschlussflug, der in etwa drei Stunden geht.

Den gestrigen Tag (18.08)  habe ich eigentlich hauptsächlich mit Packen verbracht und damit mein Zimmer größtenteils zusammenzupacken (danke Fricki für die Hilfe ). Um ca. 6 Uhr ging es dann zum Flughafen zusammen mit Oli, meiner Mutter und Fricki. Dort haben wir uns in die etwa 500 m lange Schlange vor dem Thai Schalter angestellt und auch die anderen ICJA Freiwilligen getroffen. Jetzt noch fuer meinen Papi hinzugefuegt: Dann kam auch mein allerliebster schoener Papa dazu und hat gleich mal dafuer gesorgt, dass Milena und ich nebeneinander sitzen konnten. Ausserdem hat er noch ganz viele schoene Abschiedsfotos gemacht, vielleicht kann er sie mir noch schicken, dann kann ich sie vieleicht auf diese Seite stellen. Nachdem mein Rucksack eingecheckt war (mit 17 kg!!! also 3 kg weniger als erlaubt) sind wir noch eine Kleinigkeit essen gegangen und dann fing auch schon um 20 Uhr das Verabschieden und damit das Tränenvergießen an Nach zahlreichen Umarmungen und einem letzten Foto ging ich dann mit den Anderen drei (Milena, Julia und Frido) durch die Sicherheitskontrollen. Ich hatte natürlich mal wieder Glück, denn mein Laptop wurde rausgezogen, um ihn auf gefährliche Substanzen zu testen. Nachdem sie überraschenderweise keine gefunden haben (:P) ging es zum gate und bald auch in den Flieger. Die Stewardessen hatten wirklich schöne Unformen an, alle in verschiedenen Farben und waren ihrem Ruf entsprechend sehr freundlich. Unsere Sitze waren ganz nett, leider kein eigener Fernseher ^^, aber immerhin saß ich neben Milena, also nicht alleine. Die meiste Zeit des Fluges habe ich damit verbracht Musik von Julias externer Festplatte auf meinen Laptop und dann auf meinen iPod zu spielen (hab jetzt immerhin 10 GB Musik). Dann war der Akku des computers auch schon leer und ich machte es mir auf meinem luxuriösen Sitz gemütlich und  versuchte vergeblich mehr als eine halbe Stunde am Stück zu schlafen. Es lief auch ein Film (A beautiful mind), allerdings hatte ich den schon mal gesehen und der Ton war auch nicht besonders gut. Das Essen an Bord hingegen war sehr lecker, vor allem das Frühstück (Rührei, Rösti, Würtschen, Tomate, Obstsalat, Erdbeerjoghurt und Croissants mit Mamelade). Für den Frühstücksservice haben sich die Stewardessen übrigens alle umgezogen, diesmal einheitlich in Pink und Lila Naja, ansonsten gibts nicht viel zu berichten, bei Start und Landung wurde allerdings ein Bild von der Start- bzw. Landebahn gezeigt, also man konnte über den Bildschirm den Start so mitverfolgen wie ihn die Piloten sehen (also fast ^^).  Das war also auch ein Erlebnis. Zum Schluss bekam jeder Passagier noch eine bong hoa geschenkt. Probiert mal herauszufinden was das heißt ^^ Also, nach diesem detaillierten Bericht meines Fluges verabschiede ich mich jetzt mal. Mer gibt es auch noch ich zu berichten, aber ich kann trotzdem nicht versprechen, dass alle meine Berichte so ausführlich ausfallen oder, dass ich alle e-mails immer rechtzeitig beantworten kann. Fühlt euch alle gedrückt und liebgehabt und seid mir nicht böse, dass man hier vielleicht gerade keine Traurigkeit heraushört, vermisse euch schon sehr, aber bin auch gerade aufgeregt und es fängt ja auch gerade erst an das Abenteuer Vietnam

 

Tam biet

 

Sissi

4 Kommentare 19.8.09 10:26, kommentieren

Letzte Woche

Nur noch eine Woche und ich muss noch einiges erledigen..

Ich mache mich gleich auf den Weg zum Flughafen und dann gehts nach Berlin, wo ich endlich mein Visum abhole ^^

Bin Mittwoch Abend wieder da.

 

Liebe Grüße 

11.8.09 11:04, kommentieren

Nicht mehr lange

Weniger als einen Monat habe ich noch hier in Deutschland bevor ich mich auf den Weg ins ferne Südostasien mache Ganz genau sind es noch 26 Tage, denn am 18. August geht mein Flug über Bangkok nach Hanoi. Bis dahin muss ich noch einiges vorbereiten, dazu gehören zahlreiche Impfungen (japanische Enzephalitis, Tollwut, Hepatitis A, Typhus, Polio, Diphterie und Tetanus :/ ), der Visumsantrag (ich warte immer noch auf eine Teilnahmebestätigung aus Vietnam), mein Zimmer praktisch ausziehfertig machen, Packen natürlich und dafür einiges kaufen, wie einen Rucksack, Reiseapotheke, Kleidung etc. und so Kleinigkeiten wie zum Friseur und zum Zahnarzt (da war ich heute zum Glück schon). Auch die Unibewerbungen habe ich abgeschickt und hoffe, dass damit alles glatt geht. Und letztendlich muss ich mich auch auf mein Projekt vorbereiten, das heißt jetzt schon so viel Vietnamesisch lernen wie möglich und mich ein bisschen auf meine Arbeit dort einstellen. Außerdem muss ich noch ein paar Abrechnungen machen (YFU) und mein Technik-Equipment auf den neuesten Stand bringen, d.h gucken, dass ich eine funktionierende Kamera habe etc.

Also wie ihr seht kommt noch einiges auf mich zu und ich weiß gar ncht wo ich anfangen soll. Jetzt beantworte ich mal ein paar mails, weil ich damit ein bisschen faul war in der letzten Zeit und dann räum ich noch ein bisschen mein Zimmer auf. Sobald mehr passiert schreib ich wieder.

 

 

1 Kommentar 22.7.09 13:36, kommentieren