Ha Noi Tag 1 und 2

Hallo ihr, sitze hier gerade bei meinem zweiten Stromausfall in Vietnam am Computer (benutze word, der akku ist auch demnächst leer, aber internet funktioniert natuerlich nicht). Es ist jetzt ca. 9 Uhr Abends und heute haben wir den Tag in Ha Noi verbracht. Wir sind morgens um 9 losgelaufen, etwa 10 Minuten zur Bushaltestelle (ein  großer Schirm (wie man sie am Strand hat) am Straßenrand einer stark befahrenen, staubigen Straße ^^also fuer  uns „Westler“ praktisch nicht erkennbar. Es hatte die ganze Nacht gestürmt und eben geregnet, deshalb waren die Straßen schlammig und voller riesigen Pfützen. Wir natuerlich mit FlipFlops am Straßenrand langgestolpert und mehrmals ausgerutscht ^^ Bin des Öfteren aus meinen Schuhe rausgerutscht und  stand barfuss im Matsch ^^Naja. Ansonsten waren wir natuerlich pitschnass, meine Haare sowieso, denn ich hatte vorher Haare gewaschen und geduscht, praktisch völlig umsonst, denn unsere Beine waren schlammbesprizt und unsere Füße bald komplett braun ^^Nebenbei mussten wir noch den Motorrädern und Autos ausweichen, der Weg zur Bushaltestelle war also ein Erlebnis.

 

(So, gestern war mein akku dann doch leer, deshalb schreibe ich jetzt weiter, es ist gerade Sonntag Abend und ich sitze mit meinem laptop draußen vorm Peace house).

Unsere zwei vietnamesischen Tourguides (zwei Studenten, die manchmal in work camps mitarbeiten) haben es irgendwie geschafft sauber zu bleiben, vielleicht habt ihr ja eine Idee wie sie das schaffen ^^

Im Bus wurden wir natürlich angestarrt, obwohl man uns gesagt hat, dass das in der Provinz noch schlimmer werden wird ^^Irgendwie ist es aber auch lustig, die kleinen Kinder winken uns meistens fröhlich zu und rufen "Hellau" :D

Wir sind dann ca. 3 mal umgestiegen, dann waren wir am museum for ethnology in Ha Noi. Die Straßen Ha Nois sind noch befahrener und wilder als die Straßen wo wir wohnen. Wir sind am Anfang nur zusammen mit den beiden Vietnamesen über die Straße gegangen, heute hat es dann um einiges besser geklappt. Eigentlich muss man nur blind drauf loslaufen, die Mofafahrer weichen einem schon aus

Zu Hanoi muss ich auch noch sagen, dass es mir weniger touristisch vorkommt, als die Städte in denen ich schon war. Es sind nicht so dreiste Verkäufer auf der Straße und eben auch nicht so viele andere Touristen. Das museum war recht interessant, es hat einiges von den Minderheiten in Vietnam gezeigt, also den Völkern im Norden Vietnams zum Beispiel (die z.B in Sapa wohnen, ein sehr bekanntes Touristenziel). Aber wer mich kennt weiß, dass ich mich nicht allzugerne lange in Museumsräumen aufhalte, deshalb hat mir das Außengelände um einiges Besser gefallen. Wir haben eines der berühmten vietnamesischen Wasserpuppentheater gesehen, es ist wirklich ein ganz tolles Erlebnis sich so etwas anzuschauen. Holzpuppen werden dabei auf einer Wasserfläche hin und her bewegt und es wird eben Theater gespielt. Dabei werden kleine Szenen vor allem aus dem Landleben nachgespielt, aber auch Ringkämpfe etc. Mit speziellen Wasser und Lichteffekten sieht das ganze wirklich toll aus. Dazu sitzt am Rand ein kleines Orchester, die verschiedene Instrumente spielen, die Figuren sprechen und manchmal singen. Die Puppenspieler selbst sieht man natürlich nicht, sie sitzen hinter einer Art Bambuswand und bewegen oft mehrere Puppen. Es gibt wohl zwei verschiedene Technike, welche beide unglaublich schwer sind. Das Wasserpuppentheater selbst ist ca. 800 Jahre alt und wäre fast ausgestorben. Sollte irgendjemand von euch hierher kommen und mich besuchen, dann gehen wir uns das mal zusammen anschauen

Danach haben wir uns dann noch zwei traditionelle Hütten angeschaut und in einer davon Tee getrunken. Dann ging es weiter zum Mittagessen. Das war wirklich das Beste. Es war eine Suppe mit Schweinefleischbuletten und man konnte Kräuter und Sojasprossen reintun und etwas, das man "bun" nennt, das sind Nudeln, die aus Reis gemacht werden (ich hoffe das stimmt was ich hier so alles erzähle ^^). Sie sind auf jeden Fall weiß und klebrig und haben eben eine Nudelform. Das alles wird natürlich mit Stäbchen gegessen, aber ich bin schon viel besser geworden, habe hier erst einmal mit Besteck gegessen, das kommt aber später noch. Von diesem Essen wird man jedenfalls total satt. Dazu habe ich gleich mal alle Bedenken beiseite geschoben und leckeren Eistee mit Eiswürfeln getrunken. Bis jetzt geht es mir super, also denke ich mal das war nicht so schlimm. Danach sind wir zu dem Temple of literature gefahren, eine ehemalige Universität. Er ist unter chinesischem Einfluss entstanden und sah dementsprechend aus wie man sich einen chinesischen Tempel vorstellt, sehr viel rot, drachen, chinesische Zeichen, kleine Tümpel etc. Das interessanteste fand ich aber große Steintafeln mit den Namen der besten Studenten, "gehalten" von Steinschildkröten. Angeblich bringt es Glück, wenn man den Kopf dieser Schildkröten berührt. Danach ging es zum Kiem See in Hanoi, "the heart of Hanoi". Der war sehr schön, wir haben unsere Fuesse ins Wasse baumeln lassen (bis ich mich an deine Warnung erinnert habe, Mama :P), dann gingen wir ins Alte Viertel von Hanoi, wo wir durch die engen Gassen gegangen sind und ein paar DVDs gekauft haben (unter Anderem "Public Enemies" Nach einer Weile fuhren wir dann nach Hause mit dem Bus, wir waren alle furchtbar müde und haben uns auf unser Bett gefreut. Trotzdem sind wir noch ein bisschen wach geblieben, haben Simpson geschaut und zu Abend gegessen. Dann fiel plötzlich der Strom aus und wir saßen im Dunkeln, mit nur zwei Kerzen und ohne Ventilatoren und Internet. Also haben wir uns unterhalten und Musik vom laptop gehört. Interessant wurde es dann als einer der Vietnamesen vom Haus hier wie eine Art Nest reingebracht hat und angefangen hat da Maden rauszuholen und die auf einen Teller zu packen. Das war wirklich eklig ^^Gegessen hat er sie nicht, er hat sie uns aber angeboten. Wir haben alle abgelehnt ^^

Ansonsten habe ich jetzt eine vietnamesische simkarte, die Nummer schreibe ich irgendwann mal hierhin, auf der Anderen Nummer bin ich auch noch zu erreichen, allerdingss tu ich sie nur sekten ins handy, um mal draufzuschauen. Am Besten bin ich per e-mail zu erreichen oder hier auf meiner homepage.

Vom heutigen Tag erzaehle ich Morgen, denke ich, ich bin etwas müde und will bald ins Bett gehen. Ich hoffe ihr habt eine schöne Zeit, mir geht es hier ziemlich gut

 

glg Sissi

23.8.09 17:57

24.8.09 06:45

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mami (25.8.09 07:54)
hallo hanoi-sissi,
bin gerad mal wieder zurück von ner tour(teheran)
und wühle noch ein bisschen, bevor ich schlafen gehe.
Dein bericht war sehr interessant, und ich hoffe, dass ich es irgendwie schaffe, dich vor der SWISS-zeit zu besuchen. Im moment ist hier natürlich das chaos wg. frickis bevorstehender abreise (ich glaube, sie hat mehr schuhe als ich :-))) und fliegen muss ich auch viel, übermorgen gehts in deine richtung (bangalore!!!).
morgen reist du wohl schon weiter, drück dir doll die daumen für einen netten empfang im projekt!!!
HDLBZUUZ, müdes mamal

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen